Reusten Null Energie Haus Rohbau – vom Zeichenbrett zum fertigen Haus

Im März 2012 ging es los. Gemeinsam mit meinem Partner Nick Chapple habe ich dieses Haus konzipiert, geplant und umgesetzt. Da wir viel selber machen, können Sie hier work in progress verfolgen. Hier sind die Punktfundamente und das Fachwerk zu sehen. Da es sich bei dem Haus um ein modernes Fachwerkhaus handelt, muss es gut unterlüftet sein. Deswegen verzichten wir grundsätzlich auf eine Unterkellerung. Bauphysikalisch gesehen sind Keller immer ungünstig. Technikräume, Waschküche etc. werden clever im EG integriert.

QIN Ausstellung im Bernischen Historischen Museum – Projektleitung

QIN – Die Teracotta Krieger Ausstellung 2013 für Nüssli AG
Detailplanung und Projektmanagement für den Ausbau der gesamten Ausstellung im Bernischen Historischen Museum in Bern/Schweiz. Ein sehr schönes Projekt, dass ganz klassisch in Holz und in einer Bauzeit von 3 Wochen umgesetzt wurde.

Biwakschachtel Tübingen – Entwurf und Umsetzung

Die neue Biwakschachtel eröffnete im April 2013 in den Räumen des ehemaligen Rimpos. Ich hatte endlich Gelegenheit einen Outdoor Laden zu gestalten. Darauf hatte ich schon lange gewartet. Ein wirklich tolles Projekt.

IAA Frankfurt 2011 VW Stand – Projektleitung

IAA Frankfurt für Nüssli AG
Als Teil eines grösseren Teams an Projektleitern, habe ich hier die Detailplanung, Umsetzung und Budgetverantwortung für die geschwungenen Lichtwände auf dem 8000qm grossen Stand geleitet.

EXPO 2010 Shanghai, der Deutsche Pavillon – Director Exhibition

Von März 2009 bis Mai 2010 war ich für milla & partner am Deutschen Pavillon tätig. Erst haben wir in Stuttgart die Detailplanung gemacht und bei kürzeren Abstechern nach Shanghai die Werkplanung und Produktion in die Wege geleitet. Ab Februar 2010 war ich dann mit meiner gesamten Familie für 3 Monate in Shanghai, um die Arbeiten im Pavillon zu leiten. Mein Partner Nick Chapple war für Nüssli AG an der Aussenfassade des Deutschen Pavillon tätig und meine Kinder besuchten die Deutsche Schule in Shanghai.

Die Landschaft – Detailplanung Exponate im Aussenbereich

EXPO Shanghai 2010 Deutscher Pavillon für milla & partner
Der Bau der Landschaft unterlag hauptsächlich meinem Partner Nick Chapple. Mein Part war die Detailplanung der Exponate wie z.B. die Bundesländer Fotopoints, die Hör – und die Fühlstationen.

Das Depot – Detailplanung, Bauleitung, Dekoration

EXPO Shanghai 2010 Deutscher Pavillon für milla & partner
Das Depot war der Raum, der meine grösste Aufmerksamkeit bekommen hat. Hier war ich nicht nur in der Detailplanung der Möbel beteiligt, sondern auch in der Art wie die fast 100 Produkte die hier ausgestellt wurden präsentiert wurden.

Der Bücherturm – Exponate Detaillplanung

EXPO Shanghai 2010 Deutscher Pavillon für milla & partner
Am Beispiel des Bücherturms sieht man deutlich, wie weit ins Detail ich an diesem Projekt beteiligt war. Viele der Exponate habe ich von der ersten Skizze in Stuttgart bis zum fertigen Objekt vor Ort in Shaghai betreut. Der Bücherturm ist eines meiner Lieblingsexponate gewesen. Wie so oft bei Exponaten, waren hier verschiedene Eigenschaften, die in diesem einen Objekt kombiniert werden mussten. Robust genug, dass man darauf sitzen konnte, integrierte Technik, grafisch stark, formschön und stabil. Das macht den ganz besonderen Reiz aus beim Exponatebau.

Martinsberg exterior – Realisierung

Ein Wochenendhaus mit einem Grundriss von nur 50qm, entworfen von meinem Partner Nick Chapple. In diesen gemeinsamen Projekten steckt viel Leidenschaft. Wir haben hier unseren ganz eigenen Baustil verwirklicht. Das Haus ist ein Fachwerkhaus, dass so gedämmt ist, dass die komplette Holzstruktur innen sichtbar bleibt. Das ist nicht nur ein optisches Feature, sondern auch ein technisches. Das Haus ist so konzipiert, dass die Hülle in 50 Jahren getauscht werden kann, wenn noch bessere Isoliermaterialien auf den Markt kommen. Damit ist es sehr nachhaltig, umweltfreundlich und ausserdem für den Selbstbau geeignet. Ausserdem ist die Haustechnik natürlich auch vom Nachhaltigkeitsgedanken geprägt: Regenwassertank für Garten und Toilette, Solar und Holzheizung kombiniert für Warmwasser und Heizung. Wir sind überzeugt, dass es immer wichtiger wird die Nebenkosten gering zu halten. So hatte sich der Preis für Heizung und Warmwasser z.B. von 2006 bis 2011 auf 250,00 EUR eingependelt.